ElterngeldPlus – Was ist das?

Das ElterngeldPlus ist zurzeit in aller Munde und soll in den kommenden Monaten in das Gesetzgebungsverfahren gehen. Hintergrund ist, dass immer mehr Frauen und Männer eine partnerschaftliche Aufteilung von Familie und Beruf für wünschenswert halten. Während die meisten Väter Vollzeit arbeiten, sind die meisten Mütter Teilzeit beschäftigt – mit einem Arbeitsvolumen von durchschnittlich 17 Stunden. Ideal fänden beide häufig eine vollzeitnahe Teilzeitarbeit.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat ein Magazin mit dem Schwerpunktthema “Mehr Partnerschaftlichkeit und mehr Zeit für Familie” herausgegeben, das ihr unter folgendem Link einsehen könnt: http://www.bmfsfj.de/mag/root-maerz-21.html

Anlässlich des 7. Unternehmenstages am 7. April 2014 sagte Familienministerin Manuela Schwesig: “Die Zeit ist reif für eine neue Qualität bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wir müssen Vereinbarkeit partnerschaftlich denken – für Väter und Mütter. Wenn Männer mehr Zeit für Familie haben, können Frauen ihre Arbeitsstundenzahl erhöhen. Davon profitiert auch die Wirtschaft. Mit dem weiteren Ausbau der Kindertagesbetreuung, dem neuen ElterngeldPlus und der Flexibilisierung der Elternzeit will ich Eltern bei ihrem Wunsch nach mehr Partnerschaftlichkeit unterstützen.”


Themenbereich: Gleichstellungsfragen | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.